News & Aktionen

Laurel & Hardy-Museum

Nächste Öffnung am 23. 11. und 24.11. 2019

Stan Laurel
Stan Laurel

Stan Laurel

Geboren am 16. Juni 1890 in Ulverston, hatte Stanley sehr früh Kontakt zum Theater: Seine Eltern waren Schauspieler und Theaterbesitzer.
Obwohl ihn sein Vater lieber in einem kaufmännischen Beruf gesehen hätte, zog Ihn sein Theaterblut zur Bühne. Er machte sein Debüt in Glasgow und zog dann mit wechselnden Theatergruppen durch England. 
Schon früh erkannte Fred Karno sein Talent und engagierte ihn. Mit diesem Unternehmen ging er 1912 in die USA. Er war die 2. Besetzung des Stars dieser Truppe und dieser Star war Charly Chaplin.
Stan Laurel blieb in den USA und machte seine ersten Erfahrungen mit dem Film. 1926 engagierte ihn Hal Roach als Autor und Regisseur.

Oliver hardy

Oliver Hardy

Oliver Norvell Hardy
 war ein Sohn des amerikanischen Südens. 
Geboren in Harlem, Georgia, beobachtete er bereits als Kind die zahlreichen Gäste im Hotel seiner Mutter, darunter viele aus dem Showgeschäft. Hardy hatte einen schönen Knabensopran und sang gerne vor Publikum im örtlichen Kino. Später bekam er hier eine Anstellung als Vorführer. Angeregt durch die Schauspieler auf der Leinwand dachte er sich:
“Was die können kann ich auch” und ging 1913 zur aufblühenden Filmindustrie nach Jacksonville, Florida. Sehr schnell bekam er Arbeit vor der Kamera, denn sein Typ des schwergewichtigen Schauspielers war damals sehr gefragt. 
In den folgenden Jahren machte er mehr als 300 Filme bis er 1926 von Hal Roach engagiert wurde.

Unser Museum

Aus dem Interesse an guter Komik und der Begeisterung für Stan & Ollie wurde ein Hobby und eine – kontrollierte – Leidenschaft. Schwerpunkt der Sammlung sind natürlich die Filme, aus denen sich der Besucher sein eigenes Programm zusammenstellen kann.

Ein Tag nicht gelacht, ist ein Tag nicht gelebt.

Unter diesem Motto steht das Museum, das zu Ehren von Laurel und Hardy eingerichtet worden ist und zum Staunen und Schmunzeln einlädt. Ums
Geldverdienen geht es in dem kleinen Museum nicht.

Gut 100 Besucher aus ganz Deutschland kommen an den Wochenenden, 
außerdem viele Gruppen zu Sonderöffnungs-Zeiten – sie alle werden
lediglich um freiwillige Spenden gebeten. 

Das Museum befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude der 
Solinger Frühindustrie, dem Walder Kotten
http://www.laurel-hardy-museum.de/index.htm
www.walder-kotten.de


Öffnungszeiten: 

Das Museum, Locherstr. 17, 42719 Solingen ist an jedem letzten Wochenende im Monat geöffnet:

Samstag: 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr 
Sonntag:  11.00 Uhr bis 17.00 Uhr